Nikolaus Schmid ist 1976 in Zürich geboren und im Bündner Safiental aufgewachsen. 2002 liess er sich an der Hochschule für Künste in Bern zum Schauspieler ausbilden. 2003 und 2004 erhielt er ein Stipendium der Ernst Göhner Stiftung und 2008 den Förderpreis der Stadt Chur. Neben verschiedenen Rollen in Film und Fernsehen ist Nikolaus Schmid seit 2007 regelmässig in Bündner Theaterproduktionen zu sehen.  

In der Postremise unter anderem 2012 in „Novecento - Die Legende des Ozeanpianisten“ von Alessandro Baricco und 2013 in „Ustrinkata“ von Arno Camenisch - beide in der Regie von Manfred Ferrari. In der Klibühni wirkte Nikolaus Schmid unter anderem 2009 in „Business Class“ von Martin Suter, 2011 bei „Venedig im Schnee“, 2012 in „Das Wunder von Wörgl“ von Felix Benesch und im Jahr 2013 in „Commediamarkt“ mit. Am Theater Chur stand er in den Koproduktionen „Die Wolfshaut“ von Achim Lenz (2012), „Die Fremdendindustrie“ von Georg Scharegg (2013), „Die Dunkelheit in den Bergen“ von Silvio Huonder (2014), „Notlösung“ (2014) von Andri Perl sowie der Bündner Dreigroschenoper „Bergpiraten“ von Anita Hansemann, Robert Grossmann und Achim Lenz auf der Bühne.  

Nikolaus Schmid lebt mit seiner Familie in Graubünden und arbeitet als freischaffender Schauspieler und Sprecher. www.nikolaus-schmid.ch